Sicherheits­beleuchtung

Kein Licht - und dann?

Können Sie sich vorstellen, was an Ihrem Arbeitsplatz bzw. in Ihrem Betrieb passiert, wenn das Licht plötzlich und unerwartet ausfällt? Das Verhalten der Menschen bei überraschender Dunkelheit ist unterschiedlich. Die Reaktionen können von ruhigem, besonnenem Verhalten über Aufregung bis hin zur Panik reichen. Bei der Suche nach dem Ausgang und auf dem Weg dorthin können bei Dunkelheit die unterschiedlichsten Gefahren lauern.

Und was für einen normalen Lichtausfall gilt, verschärft sich im Falle eines zusätzlich entstehenden Brandes noch. So verringert sich schon etwa drei Minuten nach Ausbruch des Brandes die Sichtweite durch den entstehenden Rauch so stark, dass man leicht die Orientierung verliert und sich nicht mehr in Sicherheit bringen kann.

Insbesondere in solch extremen Situationen kann eine Sicherheits­beleuchtung dazu beitragen, die Orientierung zu behalten und ein besonnenes, zielgerichtetes Verhalten zu ermöglichen.

Sicherheits­beleuchtung ist oft Pflicht

Im Notfall müssen Menschen so schnell und sicher wie möglich aus einem Gebäude evakuiert werden können. Eine perfekte Sicherheitsbeleuchtung und die Ausleuchtung von Fluchtwegen ist somit unerlässlich. Gesetzgeber und Arbeitsschutz schreiben daher eine Sicherheitsbeleuchtung vor, wenn bei Ausfall der allgemeinen Beleuchtung ein gefahrloses Verlassen der Räume nicht gewährleistet werden kann. Außerdem müssen eventuell gefährliche Arbeiten noch beendet werden können. Insbesondere für folgende Bereiche gilt dies:

  • Arbeitsstätten (Arbeitsstätten­verordnung)
  • Versammlungsstätten (Versammlungsstätten­verordnung)
  • Verkaufsstätten (Verkaufsstätten­verordnung)
  • Beherbergungsstätten (Beherbergungsstätten­verordnung)

Eine Sicherheits­beleuchtung gliedert sich dabei in vier Bereiche:

  • Sicherheitszeichen
  • Sicherheits­beleuchtung für Rettungswege
  • Anti-Panik-Beleuchtung
  • Sicherheits­beleuchtung für Bereiche mit besonderer Gefährdung

Um ein gefahrloses Verlassen zu ermöglichen, müssen sowohl Rettungswege wie auch Brandbekämpfung­seinrichtungen, Flucht­geräte und Schutz­bereiche mit einer normgerechten Sicherheits­beleuchtung und Kennzeichnung ausgestattet sein, die auch im Brandfall eine vorgeschriebene Mindest­beleuchtungs­stärke für eine ausreichend lange Zeit gewährleistet.

Diese wird je nach Größe und Anwendungsfall i.d.R als Zentral-, Gruppen- oder Einzelbatterie-Lösung ausgeführt.

Bitte Termin vereinbaren

Als Ihr kompetenter Ansprechpartner in Sachen Sicherheits­beleuchtung planen und installieren wir schnell und zuverlässig eine für Ihre Räumlichkeiten und Ansprüche optimale bzw. vorgeschriebene Lösung. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin mit einem unserer Mitarbeiter. Dies erlaubt uns, die Beratung ausreichend vorzubereiten und uns die notwendige Zeit für Sie zu nehmen.